Fernwärme headeroverlay

Fernwärme

Die Stadtwerke Lutherstadt Wittenberg versorgen ca. 9.000 Wohnungen, Betriebe, Schulen, Kindergärten und Krankenhäuser mit Wärme, die in zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) und 76 Gaskesselanlagen erzeugt wird.
Ungefähr 20 % des gesamten Wärmeaufkommens wird durch den Bezug und die Vermarktung industrieller Abwärme gedeckt.

Im BHKW Berliner Straße sind vier Gasmotoren mit einer Leistung von je 1.556 kW elektrisch und 1.987 kW thermisch installiert, die fast die Hälfte des Wärmebedarfes und etwa ein Drittel des Strombedarfes für die Stadt Wittenberg erzeugen. Für eine zuverlässige Wärmeversorgung sorgen drei bivalent befeuerbare Kessel mit einer Leistung von 23.400 kW.

Der Versorgung des Stadtteils Wittenberg-West dient ein zweites BHKW in der Willi-Lohmann-Straße mit drei Gasmotoren und zwei bivalent befeuerbaren Heizkesseln. Die Gasmotoren haben eine Leistung von je 237 kW elektrisch und 372 KW thermisch. Die Spitzenkessel werden mit einer Gesamtleistung von 4,6 MW betrieben.

Die von einem chemischen Großbetrieb bezogene Abwärme – in Form von Dampf – wird in Wärmeübertragungsstationen zu Heizwasser umgeformt. Haushalts- und Gewerbekunden in den Stadtteilen Piesteritz und Apollensdorf werden so mit umweltfreundlich erzeugter Wärme beliefert.

Für Kunden, die nicht an eines dieser Fernwärmenetze angeschlossen werden können, bieten die Stadtwerke ihren Nahwärmeservice, ein klassisches Anlagencontracting, an.

Derzeit werden 76 Gaskesselanlagen im Bereich von 35 bis 4.900 kW, mit einer Gesamtleistung von 10,8 MW betrieben.

Die Erzeugungsanlagen und Umformerstationen werden von der zentralen Leitwarte gesteuert bzw. überwacht. 60 % der Fernwärmetrassen wurden durch Kunststoffmantelrohr ersetzt, welches permanent auf Feuchteschäden überwacht wird. Das Fernwärmenetz hat eine Länge von 63 km (Vor- und Rücklauf) und Nennweiten von DN 25 bis DN 400.

Die maximale Vorlauftemperatur beträgt 110°C. In den Hausanschlussstationen werden die Netzparameter auf die in Hausanlagen gebräuchlichen Vorlauftemperaturen herabgesetzt.

Die Stadtwerke verwenden ausschließlich indirekte Hausanschlussstationen, bei denen durch einen Wärmetauscher eine körperliche Trennung von Fernwärmenetz und Hausanlage gegeben ist. Der Wärmebedarf der Hausanlage wird automatisch in Abhängigkeit von der Außentemperatur geregelt.

Für unsere Kunden sind wir 24 Stunden im BHKW Berliner Straße unter 03491/470-100 erreichbar.

Folgende Dokumente stehen als Download zur Verfügung:

Entwaesserungsbetrieb Lutherstadt Wittenberg

Baeder und Freizeit GmbH

Kommunalservice GmbH Lutherstadt Wittenberg

Lutherstadt Wittenberg

Gestaltung und technische Umsetzung: Systemhaus Wittenberg

www.systemhaus-wittenberg.de